Filialkirche Herrnhut

Die Filialkirche „St. Bonifatius“

003_9507003_9544Viele Besucher staunen, dass sie in Herrnhut eine katholische Kirche vorfinden. Herrnhut ist für viele zuerst der Ort der Herrnhuter Brüdergemeine mit ihren Losungen und die Stadt der Herrnhuter Sterne.

Diese Verwunderung ist berechtigt. Die Geschichte der Katholiken am Ort und ihrer Kirche ist eine recht junge. Im Zuge von Flucht und Vertreibung nach dem zweiten Weltkrieg mussten etwa 900 Katholiken in und um Herrnhut eine neue Heimat finden. Vorher gab es hier nur sehr wenige Katholiken.

Es war ein Glücksfall, dass es unter den Bedingungen des Sozialismus gelang, einen Gottesdienstraum für diese Menschen zu erbauen. Die Herrnhuter St. Bonifatius-Kirche entstand aus einer ehemaligen Tischlerei, an die ein Gebäudeteil angebaut wurde. 003_9512Bei der Gestaltung lehnte man sich an die Schlichtheit und weißen Farbgebung des Betsaals der Herrnhuter Brüdergemeine an. Das war ein Ausdruck des guten ökumenischen Miteinanders. Nach der Grundsteinlegung 1954 konnte im August 1956 die Kirche von Bischof Otto Spülbeck eingeweiht werden. Die Schutzmantelmadonna und der Taufstein sind Werke des Künstlers Friedrich Press. Die weitere künstlerische Ausstattung stammt von Emil Pischel aus Ostritz.

Lange Jahre war die St. Bonifatiuskirche in Herrnhut Pfarrvikarie der Pfarrei Herrnhut-Bernstadt. Im Jahr 2000 erfolgte die Eingliederung in die Pfarrei Löbau.

003_9520

Anschrift:
Filialkirche „St. Bonifatius“
Oderwitzer Str. 2
02747 Herrnhut