Geistlicher Impuls für die Woche 36/2017

Augustinus von Hippo – die „Reise zu Gott“ in drei Etappen – Teil 2

Wir erinnern uns: Letzte Woche haben wir die Basilika Sant’Agostino in Rom besucht und sind dabei auf ein Fresko gestoßen, das für die erste Etappe der vom hl. Augustinus beschriebenen „Reise zu Gott“ steht: für das Eintreten in das eigene Innere und das damit verbundene Erkennen der Selbstentfremdung. Etwas versteckt in einer Seitenkapelle finden wir ein weiteres Fresko, das gut zum Fortgang der augustinischen Reise passt. Es stellt – wie unten auf dem Foto ersichtlich – die berühmte Ostia-Vision dar, die der hl. Augustinus in seinen „Bekenntnissen“ erwähnt. Sie ist vielleicht die schönste Textstelle überhaupt, die sich in seinem autobiografischen Werk auffinden lässt. Bis heute hat dieser Bericht in der spirituellen Praxis einen großen Stellenwert, denn er berichtet uns von einer glaubhaften Gotteserfahrung.   Alles lesen