Geistlicher Impuls für die Woche 46/2018

Antonius der Große – Teil 5: Es kommt auf das Ziel an…

.

Seit ca. dreißig Jahren ist es in Mode gekommen, zeitbedingte Phänomene an einer bestimmten Generation festzumachen und dieser dann auch eine Bezeichnung zu geben. So sprechen Soziologen seit kurzem beispielsweise von der „Generation Zuviel“. Das sind Menschen, die zwischen 1965 und 1985 geborenen wurden und, wie es der Name sagt, an einem Zuviel leiden: an zu viel Leistungsdruck, an zu vielen Verpflichtungen, an zu vielen Entscheidungsoptionen. Oder anders gesagt: Sie empfinden das Leben als ein Art Zerreißprobe, weil sie unheimlich viel von sich, ihrem Partner bzw. den Kindern erwarten und dabei an ihre Grenzen geraten. Doch eine solche Überforderung ist nicht neu in der Menschheitsgeschichte. Offensichtlich waren selbst schon die Wüstenväter davon betroffen, wenn auch in einer deutlich anderen Ausprägung. Deswegen wollen wir dieses Thema in der fünften Betrachtung zu Antonius dem Großen ein wenig beleuchten.   » Alles lesen