Kapelle Schönbach

Die Kapelle „St. Heinrich“

2008_0615Bild0002003_9492Viele katholische Heimatvertriebene waren nach dem 2. Weltkrieg auch in die Oberlausitz gekommen, so dass 1947 die Lokalkaplanei Schönbach errichtet wurde. Sage und schreibe 10 Priester und ein Katechet wohnten in den wenigen Jahren nacheinander im Ort, bis 1969 der eigene Seelsorgebezirk aufgelöst und der Pfarrei Löbau zugeschlagen wurde.

Der sonntägliche Gottesdienst wird jedoch noch heute in der dem heiligen Heinrich geweihten Kapelle gefeiert. Es ist eine Fertigteilkonstruktion aus Holz, die verständlicherweise in ihrem Innern keine nennenswerten Kunstschätze aufweist.003_9488

 

 

Anschrift:
Kapelle „St. Heinrich“
Auenweg 7, 02708 Schönbach