„Lichterschwimmen“ zum St.-Nepomukfest am 17. Mai

In diesem Jahr wird am 17. Mai auf der Neiße beim Kloster St. Marienthal zu Ehren des hl. Johannes Nepomuk das „Lichterschwimmen“ veranstaltet. Um 19.30 Uhr treffen wir uns im Ehrenhof vor der Fassade des Klosters St. Marienthal. Den Anfang bildet eine einfache gemeinsame Mahlzeit. Alle Teilnehmer sind gebeten, dazu etwas beizutragen – was sich möglichst auch gut teilen lässt. Anschließend basteln alle, die ein Licht schwimmen lassen wollen, nach einer einfachen Vorlage ein kleines Boot. Es folgt um 20.00 Uhr eine Andacht an der Nepomuk-Statue im Klosterhof. Einen Kilometer weit führt danach der bequeme Weg ins Neißetal, wo die Schiffchen der Neiße anvertraut und auf dem Rückweg begleitet werden. Johannes Nepomuk ist als „Brückenheiliger“ bekannt. Wem „Brückenschläge“ zu anderen Menschen, Völkern, Religionen und Kulturen am Herzen liegen, der kann mit seiner Teilnahme am „Lichterschwimmen“ dafür ein leuchtendes Zeichen setzen.