Bal Kostiumowo-Maskowy – Faschingsball

Fröhlicher Höhepunkt und Abschluss

Über 80 kostümierte Tänzer aus den Ortschaften Krzewina, Bratków, Działoszyn, Posada und Ostritz folgten der Einladung zum Maskenball ins Dorfgemeinschaftshaus in Posada.

Der Saal war liebevoll in den Farben des Abends – rot, weiß, schwarz und gold – dekoriert und die vorbereiteten Tische luden mit vielen selbstgekochten und zubereiteten Leckereien zum Essen ein.

Eröffnet wurde der Abend mit dem alten polnischen Brauch der Polonaise. Danach wurde ausgelassen den ganzen Abend getanzt. Für die Musik sorgte die Liveband und das mehrsprachige Schwestern-Duo aus Posada, welches mit seinem Repertoire alle begeisterte.

Der Maskenball war die achte und damit letzte Veranstaltung des Kleinprojektes „Razem żyć, ucząc się od siebie – aktywne kreowanie wspólnej przyszłości // Miteinander leben, voneinander lernen – gemeinsame Zukunft aktiv gestalten“. Umgesetzt wurde es aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Kleinprojektfonds INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020.

Rückblick und Dank

„Während der 8 Treffen haben wir gelernt zusammen zu sein und uns gegenseitig kennenzulernen – ganz wie der Titel des Projektes es sagt. Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei den

  • Landfrauenkreis KALINA aus Krzewina für die Organisation einer Kanutour
  • Landfrauenkreis in Bratków – Zwergentag
  • Verein „Królewska Dolina Górnołużycki Działoszyn” -Weihnachtsworkshop
  • Vereinshaus Ostritz für die Organisation eines 5-tägigen Kinderlagers
  • Katholische Gemeinde “Mariä Himmelfahrt“ für Organisation des Osterworkshops und gemeinsamen Kochens
  • Landfrauenkreis in Posada für die Organisation des Fotoworkshops und des Maskenballs.

Ein besonderer Dank geht an den Caritasverband Oberlausitz. Zum einen für den finanziellen Vorschuss von 20.000 Euro, der dies alles erst ermöglicht hat und die Unterstützung bei der Beantragung und Abrechnung.“ (Auszug aus der Eröffnungsrede zum Maskenball)

Die schönsten Kostüme wurden prämiert und alle, die ihr Kostüm im Farbmotto des Abends gewählt hatten, bekamen als „Trostpreis“ ein Projekt-T-Shirt geschenkt.

Ausblick

Die im Rahmen des Projektes entstandenen Erinnerungen sind nicht nur im Herzen der Teilnehmer sondern auch auf Fotos festgehalten und waren bereits zum Maskenball zu sehen. Demnächst werden sie im Rahmen einer Wanderausstellung in den teilnehmenden Ortschaften und in verschieden Einrichtungen der Caritas Oberlausitz zu sehen sein.

Die Projektpartner werden sich noch einmal treffen, um einen gemeinsamen „Kontaktflyer“ zu erstellen. Ebenso gilt es zu überlegen, wie man die im Projekt belebten Nachbarschaftskontakte in Zukunft aufrechterhalten kann.

Bis bald Magdalena und Anett